Betreuung wird ausgebaut – Verbesserung bleibt im Fokus der CDU

04.05.2019
Pressemitteilung

Nun ist es also offiziell. Die Verwaltung der Stadt Geesthacht hat einer weiteren Gruppe an der Grundschule in der Oberstadt zugestimmt. In dieser Woche wurde im Rahmen der Beantwortung von Bürgerfragen offiziell, dass die Ganztagsbetreuung um eine siebte Gruppe erweitert wird.

Die CDU Geesthacht hat sich lange für die Erweiterung des Angebotes ausgesprochen. Nicole Voss begrüßt die weitere Betreuungsmöglichkeit: „Die Geesthachter Familien brauchen weitere Betreuungsangebote . Die Grundschule in der Oberstadt hat als offene  anztagsschule das Potenzial.“ Die mühsame Nachfrage nach einem Betreuungsplatz wird hier nun für viele Eltern Vergangenheit und die Ausweitung auch in den Ferienzeiten, schafft ein pädagogisch durchdachtes und gleichzeitig kinderfreundliches Betreuungsangebot.

Frau Voss spricht sich hier sowohl in ihrer Rolle als Mutter, als auch Vertreterin der CDU im Bildungsausschuss für eine sinnvolle Gestaltung der Nachmittagsbetreuung aus: „Ein Ganztag ist keine Verwahrzeit, sondern schafft soziale Interaktion bei gleichzeitiger Bindung an die Schule.“ Hier verweist sie auf die Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG), diese besagt, dass sich das Sozialverhalten verbessert, die Motivation steigt und das Risiko Klassen zu wiederholen, sinkt.

Natürlich ist die Qualität der Zeitgestaltung in einem Betreuungsangebot absolut ausschlaggebend. Für ein pädagogisch durchdachtes Konzept sind hier sowohl das Engagement der Schule, als auch die finanziellen Möglichkeiten, auch durch die Verwaltung, ausschlaggebend. „Wir freuen uns, über eine kurze Entschärfung der Betreuungssituation. Aber weiteres bleibt ebenfalls im Fokus und das ist unser Einsatz zur Verbesserung der Grundschulbetreuung.“, so Bastian Numrich.

In einem sind sich die CDU Politiker und viele Eltern einig: Die Ganztagsschule ergänzt die Möglichkeiten der Eltern und des privaten Umfeldes, sind aber eben kein Ersatz, sondern können dabei helfen, liebevolle Kinderbetreuung und Berufstätigkeit besser zu vereinbaren.
„Ein Gedanke verlässt uns nicht,“ so Numrich und Voss abschließend, „Die Umwandlung der Buntenskampschule und der Silberbergschule in Ganztagsschulen. Da bleiben wir jetzt am Ball und werden befragen und weiter auswerten.“